gesunder Rhabarberkuchen mit Beeren und ein Wayfair DIY



Gesunde Ernährung ist uns schon lange wichtig, aber seid einiger Zeit versuche ich auch den Zuckerkonsum stark einzuschränken. Das gelingt mir mir soweit auch ganz gut. Ich bin nun mal eine sehr Süße und kann Kuchen, Keksen und Schokolade schwer widerstehen.
Vor einiger Zeit, auf der Suche nach einem gesunden Waffelrezept, bin ich dann auf den Blog "Carrots for Claire"  gestoßen und war von der ersten Minute an gefesselt.
Veronika hat einen wunderbaren Blog mit tollen, gesunden Rezepten! Man spürt in jedem Satz den sie schreibt, ihre Begeisterung, Freude und Liebe zum gesunden Kochen und Backen.



 Nachdem ich nun schon einige Rezepte von Veronika nachgekocht und gebacken habe, möchte ich euch heute eine Abwandlung ihres Schokokuchens zeigen.
Ich habe einige Zutaten ausgetauscht oder hinzugefügt.

 

 Hier kommt meine Variante eines gesunden 
Rhabarberkuchens mit frischen Beeren:

90 g Dinkelvollkornmehl
90 g gemahlene Mandeln
8 EL Ahornsirup
6 EL Kokosblütenzucker
Mark einer Vanilleschote
1 TL Backpulver
8 EL Haferrmilch
1 EL natives leicht erwärmtes Kokosöl
4 Eier
3 kleine Stangen Rhabarber

2 EL Kokosblütenzucker für den Eischnee

Alle Zutaten, außer den Eiern, mit dem Mixer miteinander verschmischen.
Den Backofen auf 180 °C vorheizen.
Rhabarber waschen und schälen.
Die Eier trennen, das Eigelb mit unter den Teig mischen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen.
Die Hälfte des Eiweißes behutsam unter den Teig mischen, die andere Hälfte mit 2 El Kokosblütenzucker mischen. Den Rhabarber in kleine Stücke schneiden und ebenfalls unter den Teig heben.

Ich habe den Kuchen in einer Hohen Form mit ca. 18 cm Durchmesser gebacken.
Den Boden mit Backpapier belegen und die Seiten einfetten.
Die Masse in die Form  geben und ca. 30 Minuten backen.

Nach ca. 15 Minuten den restlichen Eischnee auf den Kuchen geben und zu Ende backen.

Den Kuchen auskühlen lassen und mit frischen Beeren genießen!



 Übrigens bin ich auch ein absoluter Fan von Veronikas gesunden Waffeln,
die werden bei uns oft gebacken und ich friere sie gerne ein, um immer mal schnell was Süßes auf
die Hand zu haben, wenn mich mal wieder der Süßhunger packt ;-)
Die mag Lilli auch besonders gerne mit in die Schule nehmen.






 Wenn ihr wissen möchtet,was ich letzte Woche noch so gemacht habe, dann schaut mal ~hier~ vorbei.
Für Wayfair habe ich ein kleines DIY gebastelt, entstanden sind kleine Platzsets aus Kork, die
ich euch bei nächster Gelegenheit hier auf dem Blog nochmal zeigen werde.




 Wenn ihr noch tolle Tipps habt, wie ich mir was gesundes Süßes zaubern kann, dann immer her damit :-)
ich würde mich freuen!


 Ich wünsche Euch einen wunderschönen Pfingstmontag!

Alles Liebe
♥♥♥
Maike







Ich wünsche Euch....




ein frohes Fest! Auch wenn nun schon fast wieder alles vorbei ist, hoffe ich, ihr hattet ein paar schöne Weihnachstage!



Bei uns waren es drei wundervolle Tage mit der Familie und Freunden, die wir genossen haben, mit leckerem Essen und gemütlichen beisammensein.


 Ihr seht ein paar Bilderchen von unserem Dessert, das es am Heiligen Abend gab.
~Panna Cotta mit karamellisierten Wallnüssen und Punschäpfeln~

 

 Das Rezept reiche ich gerne noch nach. Dekoriert habe ich den Tisch nur mit ein paar Papiertannenbäumchen und Sternen. An den Nachtisch kam ein einfacher kleiner Zweig, an den ich ein paar Bommel geklebt habe.













 Ich wünsche euch nun noch einen schönen 2. Weihnachtsabend und ein schönes Wochenende!

Alles Liebe
Maike


 

Disco Birthday Party ~8~




Wie schon angekündigt, gibt es heute Bilder von der Geburtstagsparty mit den Kindern.
Die Party stand diesmal unter dem Motto "Disco". Hierfür haben wir ein bisschen gebastelt und fleißig gebacken.
Achtung Bilderflut ;-)


 


Es gab Cakepops im "Mikrofon-Style"
 

Einen saftigen Schokokuchen mit Popcorn und Funfetti....


 


"Drumsticks" gab es natürlich auch...
Hierfür einfach Grissinis in Schokolade tauchen und mit Zuckersternen verzieren.


 


 




Wir haben lustige Foto Accessoires gebastelt und hatten eine Menge Spaß damit!
Viele Vorlagen findet ihr z. B. auf Pinterest, oder bastelt euch einfach selber welche. Der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt.


 

 Als Erinnerung haben wir viele lustige Bilder geschossen.










 Hier kommt das Rezept für den

Schokokuchen mit Funfetti-Popcorn:
 (für eine 18er Form)

 Zutaten:

150g Butter
150 g Zucker
1 Vanillezucker
150 g Zartbitterschokolade
4 Eier (getrennt)
60g Mandeln
80g Mehl
1 TL Backpulver

Für die Glasur:

Puderzucker
Heidelbeersaft

Popcorn
200 g weiße Schokolade
Funfetti

Butter mit Zucker und Vanillezucker im Wasserbad schmelzen bis der Zucker sich aufgelöst hat.
Nun die Schokolade hinzugeben und schmelzen lassen.
Den Topf vom Herd nehmen und die Mandeln unterrühren. Nachdem die Masse ausgekühlt ist, das Eigelb nach und nach hinzugeben. Anschließend das Mehl mit dem Backpulver unterheben.
Zum Schluss das Eiweiß steif schlagen und unter die Masse heben.

Bei 180 C° ca. 50 Minuten backen.

Den Puderzucker mit ein wenig Heidelbeersaft anrühren und die Glasur auf den Kuchen geben.

Für das Funfetti-Popcorn, zunächst das Popcorn zubereiten.
Die weiße Schokolade im Wasserbad schmelzen und über das Popcorn geben, mit Funfetti bestreuen und auf einem Backblech trocknen lassen.

Sobald das Popcorn getrocknet ist, könnt ihr es auseinander brechen und den Kuchen damit verzieren.
Fertig!






 







 


Außerdem gab es eine kleine Schatzsuche, die Schätze waren coole goldene Partybrillen mit Discokugeln dran.
Leider habe ich hier kein Bild mehr dazu, die waren auf jeden Fall der absolute Renner!
Ihr findet gerade zu dieser Zeit solch tolle Partyaccessoires, die für Silvester gedacht sind.



Hier kommt das Rezept für die

Mikrofon-Cakepops
(für 10 Pops)

Zutaten:

300g fertiger Rührteig
120 g Butter
80 g Puderzucker
1 TL Vanilleextrakt
1 EL Milch

10 Eisbecher

150g weiße Candy Melts 
10g Kokosfett
goldene Zuckerperlen

 
Den Rührteig ganz klein zerkrümeln. Die Butter cremig rühren, Puderzucker sieben, Vanilleextrakt und die Milch hinzugeben. Alle Zutaten mit den Händen zu einem relativ feuchtem Teig vermischen.
Kugeln daraus formen.

Candy Melts und Kokosfett über dem Wasserbad schmelzen.
Die Kugeln kurz in die Schokolade tauchen und direkt in die Eisbecher stecken.
Ca. 1/2 Stunde kühl stellen.
Danach die Kugeln in die Schokolade tauchen und mit Goldperlen verzieren.
Die Cakpops kühl stellen, fertig!









Die kleinen Discokugeln haben wir mit Namenskärtchen versehen, die die Kinder am Ende mit nach Hause nehmen durften.






Ich wünsche Euch allen ein frohes Weihnachtsfest, lasst es euch allen richtig gutgehen!
Wir werden die Tage in Ruhe genießen, nachdem es hier doch ziemlich turbulent zuging in den letzten Tagen!

Alles Liebe
Maike








Schoko-Kaffee-Tannenbäumchen, Glühweintorte & Gewinner

 

 Wir hatten diese Woche noch einen Geburtstag zu feiern, den meiner Tochter. Zu unserer Familienfeier gab es hierfür verschiedene Kuchen, unter anderem leckere Schoko-Kaffee-Tannenbäumchen und eine Glühweintorte.



 Die Feier mit allen Kindern findet am Wochenende statt. Die Bilder dazu bekommt ihr dann später zu sehen. Nach der großen Party mit den Kindern kehrt hier dann etwas weihnachtliche Ruhe ein. Den Tannenbaum schmücken wir lieber erst am Sonntag, ich weiß nicht ob er eine Horde 8-jähriger überleben würde :-)

 

 Das Rezept für die Glühweintorte habe ich übrigens von ~hier~.
Leider kann ich euch nicht viele Bilder vom Törtchen zeigen, da ich ihn leider nicht gleich fotografieren konnte, stand er schon ein Weilchen und die Tannenbäumchen waren schon etwas durchweicht, um es mal nett auszudrücken...
Aber direkt nach der Fertigstellung sah er wirklich fantastisch aus ;-)


 

 Hier kommt nun das Rezept für die 
Schoko-Kaffee-Tannenbäumchen:
(für eine 23er Form)

Für den Teig:

250 g Butter
150 g Zucker
1 Vanillezucker
4 Eier
200 g Mehl
80 g gemahlene Mandeln
1 TL Backpulver
100 ml Kaffee/Espresso
1 EL Kakaopulver
Mikadostäbchen


Für die Creme:

200 g Sahne
200 g Schmand
Sahnesteif
3 Vanillezucker
1 TL Instant Kaffeepulver
1 TL Kakaopulver

Butter, Zucker und Vanillezucker cremig rühren, Eier hinzufügen.
Mehl und Backpulver unterheben, Mandeln und Kakao dazugeben und zum Schluss den abgekühlten Kaffee unterrühren.

Den Teig in eine gefettete Kuchenform geben und bei 180°C ca.45-50 Minuten backen (Stäbchentest machen)

Für die Creme die Sahne steif schlagen, Vanillezucker und Sahnesteif hinzugeben, den Schnand, Kakao und den Kaffee unterrühren.

Nachdem auskühlen den Kuchen in 8-12 Stücke schneiden (je nachdem wie groß ihr die Tannenbäumchen haben möchtet, ich habe den Kuchen in 8 Stücke geschnitten), die "Rundung" unten abschneiden und begradigen. Dann jeweils 3 Mikadostäbchen als Stamm in den Kuchen drücken.

Mit einem Spritzbeutel die Creme auf den Kuchenteilchen verteilen. Ich habe die Schnittchen noch mit Zimtsternen verziert, fertig!








Und hier kommt nun die Gewinnerin meiner Mydays Verlosung:

Hannah J.

Hallo liebe Maike,

ein wunderschöner Post! :) Das Rezept klingt superlecker, das muss ich unbedingt ausprobieren!
Leider habe ich mir im Moment eine doofe Grippe eingefangen und kann gar keine Plätzchen backen. :( Aber hoffentlich geht es bald wieder. Dann probiere ich als erstes Deine aus! :)

Über das Giveaway würde ich mich riesig freuen! :) <3 br="">
Ganz liebe Grüße,
Hannah


Liebe Hannah, bitte melde dich doch bei mir!





Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!

Alles Liebe
Maike