gesunder Rhabarberkuchen mit Beeren und ein Wayfair DIY



Gesunde Ernährung ist uns schon lange wichtig, aber seid einiger Zeit versuche ich auch den Zuckerkonsum stark einzuschränken. Das gelingt mir mir soweit auch ganz gut. Ich bin nun mal eine sehr Süße und kann Kuchen, Keksen und Schokolade schwer widerstehen.
Vor einiger Zeit, auf der Suche nach einem gesunden Waffelrezept, bin ich dann auf den Blog "Carrots for Claire"  gestoßen und war von der ersten Minute an gefesselt.
Veronika hat einen wunderbaren Blog mit tollen, gesunden Rezepten! Man spürt in jedem Satz den sie schreibt, ihre Begeisterung, Freude und Liebe zum gesunden Kochen und Backen.



 Nachdem ich nun schon einige Rezepte von Veronika nachgekocht und gebacken habe, möchte ich euch heute eine Abwandlung ihres Schokokuchens zeigen.
Ich habe einige Zutaten ausgetauscht oder hinzugefügt.

 

 Hier kommt meine Variante eines gesunden 
Rhabarberkuchens mit frischen Beeren:

90 g Dinkelvollkornmehl
90 g gemahlene Mandeln
8 EL Ahornsirup
6 EL Kokosblütenzucker
Mark einer Vanilleschote
1 TL Backpulver
8 EL Haferrmilch
1 EL natives leicht erwärmtes Kokosöl
4 Eier
3 kleine Stangen Rhabarber

2 EL Kokosblütenzucker für den Eischnee

Alle Zutaten, außer den Eiern, mit dem Mixer miteinander verschmischen.
Den Backofen auf 180 °C vorheizen.
Rhabarber waschen und schälen.
Die Eier trennen, das Eigelb mit unter den Teig mischen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen.
Die Hälfte des Eiweißes behutsam unter den Teig mischen, die andere Hälfte mit 2 El Kokosblütenzucker mischen. Den Rhabarber in kleine Stücke schneiden und ebenfalls unter den Teig heben.

Ich habe den Kuchen in einer Hohen Form mit ca. 18 cm Durchmesser gebacken.
Den Boden mit Backpapier belegen und die Seiten einfetten.
Die Masse in die Form  geben und ca. 30 Minuten backen.

Nach ca. 15 Minuten den restlichen Eischnee auf den Kuchen geben und zu Ende backen.

Den Kuchen auskühlen lassen und mit frischen Beeren genießen!



 Übrigens bin ich auch ein absoluter Fan von Veronikas gesunden Waffeln,
die werden bei uns oft gebacken und ich friere sie gerne ein, um immer mal schnell was Süßes auf
die Hand zu haben, wenn mich mal wieder der Süßhunger packt ;-)
Die mag Lilli auch besonders gerne mit in die Schule nehmen.






 Wenn ihr wissen möchtet,was ich letzte Woche noch so gemacht habe, dann schaut mal ~hier~ vorbei.
Für Wayfair habe ich ein kleines DIY gebastelt, entstanden sind kleine Platzsets aus Kork, die
ich euch bei nächster Gelegenheit hier auf dem Blog nochmal zeigen werde.




 Wenn ihr noch tolle Tipps habt, wie ich mir was gesundes Süßes zaubern kann, dann immer her damit :-)
ich würde mich freuen!


 Ich wünsche Euch einen wunderschönen Pfingstmontag!

Alles Liebe
♥♥♥
Maike







Kommentare:

  1. SCHNAAAAACKI::::: SCHEEEEN das ah wieda do bist,,,
    und dann glei mit soooo an guatn KUACHA;;;
    VOLLEEEEE guat,,,
    hob no an feinen ABEND
    UND DANKE für de liaben WORTE
    vom letzten mal...
    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  2. Mmmhhh...tolles Rezept. ...werde ich abspeichern
    Schade das du so selten blogst. Ich lese deine posts immer gerne.
    LG janine

    AntwortenLöschen
  3. Mhhhh, sieht das lecker aus.
    Liebst Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Schade eigentlich, dass die Rhabarberzeit schon fast vorbei ist. Ich liebe das leicht säuerliche Arome von Rhabarber auf süßen Kuchen nämlich total!
    Liebe Grüße,
    Julia
    Dandelion Dream

    AntwortenLöschen