Meister Lampe und seine Blitzkekse



  


Bei uns wurden gestern Kekse gebacken, und zwar super easy, ratzifatzi Blitzkekse.
Denn wie immer, war die Zeit knapp....irgendwie ein Dauerzustand :-)
Nach dem Mittagessen, wurde ich vom Zwerg des Hauses gescheucht,
ich solle doch schnell die Küche aufräumen, damit wir vorm Sport noch "schnell"
Kekse backen können. Mit mir kann mans ja machen!

Aber ich kann euch sagen, innerhalb einer Stunde war der Teig fertig,
3 Bleche ausgerollt und die Hasis im Ofen! Die Küche war natürlich blitzeblank
nur fast aufgeräumt




 
Und hier ist das blitzeschnelle-ratzifatzi-Osterhasi-Keksrezept:

150 g Butter
125 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Ei
300 g Mehl
(ich habe 200 g Weizenmehl und 100 g Dinkel-Vollkornmehl genommen) 
1 Prise Salz

Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig aufschlagen, das Ei unterschlagen.
Mehl und Salz dazugeben und mit den Quirlen des Handmixers grob mischen.
Den Teig mit den Händen kneten. Sollte der Teig noch etwas zu trocken sein,
einen kleinen Schuss Milch hinzugeben.

Ausrollen, Ausstechen und backen. Feddisch :-)

Bei 180 °C ca. 12 Minuten backen.




Später habe ich die Eier und die Hasen teils mit Fondant, teils mit Zuckerguß verziert.
Verpackt habe ich sie in kleine Muffinförmchen, denen ich mit Federn ein paar Öhrchen
und mit kleinen PomPoms ein kleines Puschelschwänzchen verpasst habe.




 








 Wer sich übrigens wie ich, immer schon gewundert hat, warum seine Kekse so knusprig braun,
und nicht zart hellbraun aus dem Ofen kommen, der sollte seine Backofentemperatur einmal anhand
eines extra Backofenthermometers  überprüfen :-) 
Irgendwann bin ich dann auch mal drauf gekommen, so nach
gefühlten 3.565.989 verkohlten Keksen *grrr*
Mein Backofen ist nur dezente 50 °C (in Worten fünfzig!!!) heißer, als angegeben.
So, aber jetzt klappts mit uns Beiden! Wir sind jetzt ganz dicke!




 Alles Liebe
Maike
♥♥♥










Kommentare:

  1. Sind die süüüüüüß! Was für eine zauberhafte und einfache Idee, Muffinförmchen in kleine Häschen zu verwandeln. Das mit den Federn ist genial. Und die Kekse sehen schon so lecker aus!
    Der Tip mit dem Backthermometer ist super - das werd ich auch mal überprüfen, ich hab nämlich den Eindruck, daß mein Backofen auch so ein Turboteil ist.
    Danke für diese schöne Idee, liebe Maike!
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Antje, das probiere wirklich mal aus, mit dem Thermometer. Ich habe mich in der Vergangenheit so dermaßen geärgert, über nicht gelungene Kuchen und Kekse... Ich hatte zwar vermutet, dass mein Herd nicht genau ist, aber in dem Maße?!?! Da war ich doch sehr überrascht. Liebe Grüße

      Löschen
  2. Sind die schön anzuschauen und so süß dekoriert! Liebe Grüße Petra

    AntwortenLöschen
  3. Deine Kekse sehen ja toll aus. Und die Muffinförmchen sind total niedlich.
    Der Hinweis mit dem Backthermometer ist super. Mein Backofen wird immer nicht heiß genug. Ich muss alle Backzeiten ewig noch 2 oder 3 mal verlängern, was total nervt. Da werde ich mir mal so ein Teil zulegen. Danke für den Tip.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Silke, es wird sich lohnen, glaub mir :-) Liebe Grüße

      Löschen
  4. Hallo Maike,
    das sieht ja superschön aus. Die Idee mit den Muffinfoermchen ist klasse.
    Der Tip mit dem Backthermometer ist super. Vielleicht kommen mein neuer Gasbackofen und ich uns dann doch näher.
    Liebe Gruesse,
    Ella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ella, bin gespannt, wie es bei deinem Herd sein wird. Liebe Grüße

      Löschen