Eine neue Liebe °Dänemark ° Langeland ° Rudkøbing ° Teil 1


Es war für uns der erste Dänemarkbesuch und ich kann euch sagen, eigentlich
hatte ich nicht vor, zurück zu kommen (Ich wurde gegen meinen Willen wieder mit nach Hause genommen...ts)
Ich habe mich auf der Stelle schockverliebt!
So ein schönes Land, schöne und nette Menschen, traumhafte Häuser und
weltschönste Landschaften!

 

 An jeder Ecke habe ich mich neu verliebt! Wir haben eine Woche auf der verträumten Insel
Langeland in Rudkøbing verbracht. Rudkøbing ist der größte Ort der Insel und
ein guter Ausgangspunkt für Ausflüge auf Langeland, aber auch nach Fünen.
Fünen ist dirket über eine Brücke erreichbar und man ist schnell in Svenborg, Nyborg oder Odense. 
Die Anreise nach Langeland ist schon ganz schön lang gewesen, aber es hat sich gelohnt!


 Überall auf der Insel könnt ihr am Straßenrand vor den Häusern, Obst, Gemüse,
Honig oder Marmelade kaufen.
 




 Auf Langeland selbst verläuft unter anderem die "Mageritenroute", dies ist eine Route 
mit einer besonderen, landschaftlichen und reizvollen Natur, Attraktionen, malerischen
Bauerndörfern, Mühlen, Schlössern und Burgen. Es macht einfach nur Spaß sie entlang zu fahren
und die Aussicht zu genießen!

 

Ein paar besonders schöne Orte haben wir uns angeschaut, haben aber auch ein paar Tage 
Strandurlaub gemacht. Denn wir hatten auch drei schöne Tage voller Sonne, perfekt
für den Strand in Emmerbølle. In Emmerbølle findet ihr einen schönen 
Natur-Sandstrand, der an einen Campingplatz grenzt, so dass ihr auch sanitäre Anlagen und einen
kleinen Kiosk findet, was für Strandbesuche mit Kindern besonders wichtig ist, wie ich
finde. Der Strand war in keinster Weise überfüllt, eher im Gegenteil, waren es sehr wenig Besucher
für die sonnigen Tage.


 

Am südlichsten Punkt der Insel findet ihr die Dovnsk Kint, eine steile Küstenlandschaft mit einem 
langen Steinstrand. Hier könnt ihr stundenlang nach "Hühnergöttern", den kleinen Lochsteinen
suchen, ihr werdet sicherlich viele finden.

Auf der östlichen Seite der Insel findet Ihr den Ort Spodsbjerg, hier her haben wir nur
einen kleinen Abstecher gemacht, da es ein sehr regnerischer Tag war.
Wir haben dort aber sehr leckeren frischen Fisch gegessen, direkt gegenüber des
Fähranleger gibt es eine kleine Fischbude, von der ihr den Ausblick auf die großen Fähren
genießen könnt.



Besonders hat es mir der Ort Tullebølle angetan, der ziemlich genau in der Mitte der Insel liegt.
Wir haben ihn immer durchquert, auf unserer Fahrt zum Strand. Hier lohnt sich ein kleiner Spaziergang
durch die Straßen, um sich die kleinen Fachwerkhäuser, Stockrosen, wunderschöne Gärten
und verträumten Gassen anzuschauen.






In den nächsten Tagen bekommt ihr den nächsten Teil aus unserem Dänemark Urlaub zu sehen,
dann nehme ich euch mit nach Svendborg und an den Strand.
Habt eine feine Woche Ihr Lieben!

Alles Liebe
Maike
♥♥♥


 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen